Themenbox Kind Schlaf gut!

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
Hilfe Schlafprobleme Kind | Themenbox Schlaf gut kleiner Zwerg
Lieferzeit: Sofort lieferbar
ab 48,90 EUR
48,90 EUR pro Stück
Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Frage zum Thema Schlafverhalten von Kindern: Unser Kind schläft nicht ein.

Vor ein paar Tagen haben wir für unsere kleine Tochter (2 1/2 Jahre) ein neues Kinderbett gekauft. Seitdem haben wir Probleme sie abends zur Ruhe zu bringen und ins Bett zu schaffen. Vor einem halben Jahr hatten wir gar keine Probleme damit. Nun sitzen wir teilweise bis zu zwei Stunden neben ihr und versuchen sie zum Schlafen zu bringen. Was können wir noch machen?

Antwort:

Einschlafprobleme können sehr viele Ursachen haben. Dabei kann es sich um zu viel Aufregung im alltäglichen Ablauf handeln, wobei Ihr Kind innerlich aufgewühlt ist und nicht zur Ruhe kommt. Außerdem kann Ihre Tochter übermüdet oder noch nicht müde sein (beispielsweise bei zu langem Mittagsschlaf). Besprechen Sie doch vor dem zu Bett gehen was sie erlebt hat, so kann der Tag abgeschlossen werden und die Ruhephase beginnen.

Des weiteren spielen Trennungsängste eine große Rolle, weil Kinder in den ersten 3 Lebensjahren Schlaf als Abschied sehen und nicht alleine sein wollen. In Ihrem Fall handelt es sich um eine häusliche Veränderung. Ihre Tochter sieht ihr neues Bett als etwas Neues und muss sich erst daran gewöhnen. Geben Sie ihr Zeit dafür.

Sie können folgendes probieren:
  • achten Sie auf einen festen Tagesrhythmus (immer wieder gleiche Essens- und Schlafenszeiten)
  • genügend Bewegung an der frischen Luft (tagsüber)
  • Ruhephase vor dem Schlafen: „Gute Nacht – Ritual“ (Kuscheltier ins Bett bringen, Geschichte vorlesen, Lied singen, …) à sollte immer in der gleichen Reihenfolge stattfinden
  • Sicherheit und Vertrauen vermitteln (beispielsweise ist der Lieblingsteddybär der persönliche Beschützer des Kindes)
 
Außerdem gibt es zwei Einschlafmethoden, die Sie testen können. Sie entscheiden selbst, welche Methode sich am besten für Ihre Tochter eignet. Die erste Alternative nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch, aber wenn sie konsequent sind, führt sie zum erhofften Ergebnis. Nach dem „Gute Nacht - Ritual“ setzen Sie sich neben das Kinderbett auf einen Stuhl und warten bis sie eingeschlafen ist. Dabei ist es wichtig, dass Sie nur passiv anwesend sind und sich nicht in Gespräche mit ihr verwickeln lassen. Sollte sich Ihre Tochter hinsetzen oder aufstehen, legen Sie sie behutsam zurück ins Bett und legen sie eine Hand auf Ihren Kopf. Die zweite Alternative ist nach dem „Gute Nacht - Ritual“ das Zimmer zu verlassen und in zwei Minuten nochmal zurück zu kommen, um nach ihr schauen. Diesen Rhythmus wiederholen sie dann auf vier, dann sechs oder zehn Minuten bis Ihrem Kind zu langweilig wird und sie einschläft.

Schlaf ist sehr wichtig für alle Familienmitglieder, um neue Kraft zu schöpfen. Vor Allem für Kinder, die sich noch entwickeln und wachsen. Außerdem stärkt ein regelmäßiger Wach-Schlaf-Rhythmus das Immunsystem, somit ist man weniger anfällig für Krankheiten.

Hier noch eine kleine Empfehlung: Hilfe bei Schlafproblemen von Kindern

Die Zwergen-Box „Schlaf gut kleiner Zwerg“ unterstützt Eltern und Kinder bei Ein- und Durchschlafproblemen. Der Gute-Nacht-Liederwürfel – Kleiner Rabe Socke schafft ein festes Ritual vor dem Schlafen. Das HABA Steckdosenlicht Schlummerschaf sorgt für eine beruhigende Atmosphäre im Kinderzimmer. Das Kissen mit Kuschelfleece aus der Manufaktur Kleine Könige lädt Kinder zum Träumen ein. Die Token mit Zwergenmotiven belohnen Kinder für gutes Schlafen und können z.B. gegen kleine Geschenke oder gemeinsame Aktivitäten eingetauscht werden. Die Tipps für Eltern thematisieren den Umgang mit Schlafproblemen, das Schaffen der richtigen Schlafumgebung, den Umgang mit Ängsten von Kindern. Weiterhin liegt eine Vorlage für die Erstellung eines Schlaftagebuchs bei.